Accessible Culture and Training (ACT)

Accessible Culture and Training (ACT)

Hintergrund

Barrierefreiheit spielt eine entscheidende Rolle in unserer modernen wissensbasierten Informationsgesellschaft. Barrierefreiheit durch Informations- und Kommunikationstechnologien sowie assistive Technologien (AT) ist ein ständig wachsendes Themenfeld, das Inklusion und Teilnahme aller Menschen im täglichen Leben ermöglicht. Das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen der Vereinten Nationen setzt mit eAccessibility einen Schwerpunkt.

Daher ist es an der Zeit das neue Berufsprofil des Media Accessibility Managers und die geeignete Ausbildung dafür zu schaffen.

Ziele

ACT bestrebt die Schaffung des Berufsbilds "Media Accessibility Expert/Manager for the Scenic Arts" und die Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Feld.

Das Projekt fördert Chancengleichheit und Barrierefreiheit bei kulturellen Veranstaltungen über Länder und Sprachen hinweg, um alle BürgerInnen zum selbstbestimmten Handeln zu befähigen.

Maßnahmen

Der erste Schritt umfasst eine Analyse der bestehenden und enstehenden Bedürfnisse im Bereich der Barrierefreiheit in der darstellenden Kunst. Die Definition eines Berufsprofils, die Bestimmung des erforderlichen Wissens und der Fähigkeiten werden in die Ausarbeitung von innovativen Lernaktivitäten münden. Es wird ein einheitliches europäisches Zertifizierungsmodell für diese neue Berufsbild ausgearbeitet.

Nähere Informationen zum Projekt: http://www.actproject.eu/