Maschinelle Übersetzung für die österreichische EU-Ratspräsidentschaft 2018

Um die Arbeit der ÜbersetzerInnen im Rahmen der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft in der zweiten Jahreshälfte 2018 zu erleichtern und um JournalistInnen und Delegierten Kommunikation über Sprachgrenzen hinweg zu ermöglichen, wird der EU Council Presidency Translator entwickelt. Hier handelt es sich um das maschinelle Übersetzungssystem der Europäischen Kommission (eTranslation), das für die Themenbereiche der EU-Ratspräsidentschaft adaptiert und weiterentwickelt wird.

Dafür sammeln wir Sprachressourcen, die für die EU-Ratspräsidentschaft Österreichs besonders relevant sind und zum Trainieren des neuronalen maschinellen Übersetzungssystems verwendet werden können. Nur durch hochqualitative Sprachressourcen, z.B. Übersetzungsspeicher, kann das maschinelle Übersetzungssystem auch angemessene Qualität liefern.

Das Ziel ist, möglichst gute maschinelle Übersetzung für Dokumente der EU-Ratspräsidentschaft Österreichs für verschiedenste Zielgruppen anzubieten. Dies erfolgt über eine Website, auf der Texte zur Übersetzung eingegeben oder hochgeladen werden können. Außerdem kann der EU Council Presidency Translator auch in die eigene Website integriert werden und für ÜbersetzerInnen steht ein SDL Trados Studio-Plugin zur Verfügung.