Ausstellungen

Am Zentrum für Translationswissenschaft gibt es immer wieder Ausstellungen.


Frühere Ausstellungen

Translation - Terminology - Technology

Share a smile

Werte: Made in Austria?

Thema der Ausstellung: 
Stellen Sie sich vor, jemand sagt zu Ihnen: Bei uns legt man Wert auf Wahrheit. Wie würde es Ihnen gehen?

Würden Sie sich fragen: Wofür halten die mich? Glauben die, bei uns ist das anders? Wie anders sind aber die Anderen? Was sagt man Ihnen denn wirklich?

Was wir sagen ist nicht, was wir meinen. In der Wissenschaft heißt das 'Sprechakt'. Im Leben: Schummeln. Ist das ein österreichischer Wert?

Mit unserer Studie share a smile zeigen wir, wie der Wertediskurs sich durch die eigenen Werte schummelt. 

Wir haben Menschen aus verschiedenen Kulturen gefragt, was ihnen wirklich wichtig ist im Leben. Mit zwei einfachen Fragen zeigen wir, dass menschliche Werte menschlich sind. Überall.

Die Antworten präsentieren wir in einer Fotoausstellung: Lächeln und andere Lebensbilder.

Wir möchten die Menschen auch vor Ort zum Lächeln bringen. Lächeln: Die Sprache, die alle verstehen.

Also bauen wir gemeinsam eine Lächelstraße, die uns daran erinnern soll, was uns alle eint. 

Bei der Ausstellung konnte man ein Zeichen setzen und ein Lächeln schenken.

Was: Ausstellung und Vortrag: Lächeln und andere Lebensbilder. Lächelstraße bauen. Buffet, Musik.

Wann: 6. Juni 2013, 18:00 Uhr

Wo: Audimax, Zentrum für Translationswissenschaft

Eintritt: Ein Lächeln

Konzept: ao. Univ.-Prof. Dr. Michèle Cooke

Übersetzt: Gregor von Rezzori

Die Rezzoritage am ZTW fanden vom 27. bis 29. Mai 2013 am Zentrum für Translationswissenschaft statt.

Die Ausstellung "Übersetzt: Gregor von Rezzori" wurde am 27. Mai, 17 Uhr eröffnet.

Das Rundtischgespräch mit Rezzori-Übersetzern fand am 28. Mai, 17 Uhr, SR9 statt. Es wurden Faszination und Probleme, Transkulturelles und Verlagswelt, Stilistisches und Entscheidungen, den Autor, die Verleger und vieles mehr diskutiert:

  • Philip Boehm (ins Englische)
  • José Anibal Campos (ins Spanische)
  • Jacques Lajarrige (ins Französische)
  • Andrea Landolfi (ins Italienische)
  • Kris Lauwerys (ins Niederländische)
  • Andrei Corbea Hoisie

Die Diskussion leitete Larisa Schippel.