Fachbereiche

Das Thema der Masterarbeit sollte aus einem der folgenden Bereiche stammen:

  • Übersetzungswissenschaft
  • Dolmetschwissenschaft
  • Terminologiewissenschaft
  • Transkulturelle Kommunikation

BetreuerIn

Mögliche BetreuerInnen für die Masterarbeit sind:

  • Univ.-Prof. Dr. Gerhard Budin
  • Univ.-Prof. Dr. Mira Kadric-Scheiber
  • Ao. Univ.-Prof. Dr. Klaus Kaindl
  • Ao. Univ.-Prof. Dr. Michèle Kaiser-Cooke
  • Ao. Univ.-Prof. Dr. Franz Pöchhacker
  • Univ.-Prof. Dr. Hanna Risku
  • Univ.-Prof. Dr. Larisa Schippel

Die Themen der BetreuerInnen finden Sie im Bereich wissenschaftliches Arbeiten.

ZTW

Wissenschaftliches Arbeiten

Allgemeine Informationen wie Formvorschriften zu wissenschaftlichen Arbeiten am Zentrum für Translationswissenschaft finden Sie im Bereich Wissenschaftliches Arbeiten.

Zur erfolgreichen Fertigstellung der Masterarbeit (von der Themensuche bis zur Beurteilung) sind folgende Schritte nötig:

  • Das Thema der Masterarbeit kann von der/dem Studierenden vorgeschlagen werden. Für die Betreuung der Masterarbeit ist die Bereitschaftserklärung eines/r habilitierten BetreuerIn einzuholen, der/die in der Regel auch als 1. PrüferIn tätig wird. Es besteht aber für den Studierenden/die Studierende kein Rechtsanspruch auf ein bestimmtes Thema.
  • Grundsätzlich sollen Masterarbeiten bei BetreuerInnen des jeweiligen Schwerpunkts oder Bereichs (Dolmetschen oder Übersetzen) verfasst werden. Für den Bereich Dolmetschen stehen Prof. Kadric und Prof. Pöchhacker und für den Bereich Übersetzen Prof. Budin, Prof. Cooke, Prof. Kaindl, Prof. Risku und Prof. Schippel zur Verfügung. Auch translationswissenschaftliche Themen, die über den jeweiligen Schwerpunkt hinausgehen, können von den BetreuerInnen in den Schwerpunkten/Bereichen betreut werden. Sollte diesbezüglich eine weitere Ermittlung erforderlich sein, wird Sie die SPL aufgrund des geplanten Themas und der Beschreibung unterstützen, eine für Ihr Thema zielführende Betreuung zu finden.
    Außer dem Antrag auf Genehmigung des Themas und der Betreuerin/des Betreuers gemäß §14 Punkt 3 der Satzung der Universität Wien ist auch eine kurze Beschreibung (Exposé) des geplanten Vorhabens vor Beginn der Bearbeitung bekannt zu geben. Wir ersuchen Sie ausdrücklich, erst nach der Genehmigung des Themas und der Betreuung durch die SPL mit der Bearbeitung des Themas zu beginnen. 
  • Eine Liste aller möglichen BetreuerInnen für MA-Arbeiten sowie die Themenbereiche finden Sie hier.
  • Annahme des Themas bzw. des/der Betreuers/Betreuerin: Das Thema und der/die Betreuer/in gelten als angenommen, wenn das Formular von der Studienprogrammleitung unterzeichnet worden ist oder nicht binnen eines Monats nach Einlangen bescheidmäßig untersagt wurde.
  • Änderung des Themas oder Wechsel des/der Betreuers/Betreuerin: Dasselbe Procedere wie bei Anmeldung des Masterarbeitsthemas. Bis zur Einreichung der Diplom- oder Masterarbeit ist ein Wechsel des/der Betreuers/Betreuerin möglich.
  • Einreichen der Masterarbeit: Die Masterarbeit ist in zweifacher Ausfertigung, doppelseitig bedruckt und hart gebunden im SSC einzureichen. Zusammen mit den Arbeiten müssen Sie die Masterarbeitsmappe (im SSC erhältlich) mit allen dafür notwendigen Unterlagen einreichen:
  • aktuelles Studienblatt
  • Lebenslauf
  • Sammelzeugnis
  • Thema und Betreuung der Masterarbeit
  •  Ansuchen um Beurteilung der Masterarbeit
  • Zulassungsbescheid
  • Beurteilung der Masterarbeit: Die Beurteilung der Arbeit muss innerhalb von zwei Monaten ab der Einreichung erfolgen. Nach erfolgter Beurteilung Ihrer Arbeit werden Sie vom SSC per Mail darüber verständigt.
  • Masterprüfung (Defensio): Die Anmeldung zur Masterprüfung muss bis spätestens 14 Tage vor dem Prüfungstermin erfolgen, diese kann absolviert werden, wenn alle vorgeschriebenen Module und Prüfungen mit Ausnahme des Mastermoduls abgelegt worden sind. Bitte beachten Sie das auf der Anmeldung Ihr 1. und 2. Prüfer angeführt sein muss.
    Frühestens 14 Tage nach Vorliegen des Gutachtens präsentieren Sie die Ergebnisse ihrer Masterarbeit einer aus drei Personen bestehenden Prüfungskommission, die ihrerseits Fragen zur Masterarbeit und zu einem weiteren Themenbereich der Translationswissenschaft stellt. Dieses zusätzliche Thema wird von einem Kommissionsmitglied, das nicht mit der Betreuung der Diplomarbeit befasst war, abgenommen. Dauer der Prüfung insgesamt: 30 Minuten.

Masterprüfung (Defensio)

Die Masterprüfungen werden ab sofort studienrechtskonform dreimal im  Semester zu fixen Terminen  angeboten. Beachten Sie dabei bitte folgende Prüfungsbestimmungen (§ 8 des Curriculums):

„(1) Voraussetzung für die Zulassung zur Masterprüfung ist die positive Absolvierung aller vorgeschriebenen Module und Prüfungen mit Ausnahme des Mastermoduls.

(2) Die Masterprüfung ist in folgender Form abzulegen: Die KandidatInnen präsentieren die Ergebnisse ihrer Masterarbeit einer aus drei Personen bestehenden  Prüfungskommission,  die  ihrerseits  Fragen  zur  Masterarbeit  und  zu  weiteren  damit  in  Zusammenhang  stehenden  Themenbereichen  der Translationswissenschaft stellen. Dauer der Prüfung: ca. 30 Minuten.

(3) Für die Masterprüfung sind 2 ECTS Punkte vorgesehen.“

Leseliste

Für die Fragen der Kommission zu den „in Zusammenhang stehenden Themenbereichen“ können PrüferIn und KandidatIn eine Leseliste vereinbaren.

Prüfungskommission

Die Prüfungskommission setzt sich wie folgt zusammen:

  1. BetreuerIn der MA-Arbeit
  2. ZweitprüferIn
  3. Vorsitz

Termine für Masterprüfungen

Die aktuellen Termine für Masterprüfungen finden Sie im Bereich "Allgemeines zum Studium".

Beachten Sie bitte, dass die Masterarbeit drei Wochen vor dem gewünschten Prüfungstermin positiv beurteilt sein muss, um den Termin wahrnehmen zu können.

Rückerstattung der Studiengebühren

Bei einem Studienabschluss bis 30. April bzw. 30. November (Datum des Zeugnisses und des Verleihungsbescheides) kann beim Referat für Studienzulassung ein Antrag auf Rückerstattung des Studienbeitrages eingebracht werden.

Bitte beachten Sie auch, dass nur für das abgeschlossene Studium eine automatische Abmeldung beim Referat für Studienzulassung erfolgt. Weitere Studien, zu denen Sie zugelassen sind, müssen Sie, wenn Sie diese nach Ihrem Abschluss nicht mehr weiter studieren wollen, selbst im Referat für Studienzulassung abmelden. Bei aufrechter Zulassung müssen Sie Studiengebühren bezahlen.