Virtueller Besuch bei der OSZE

22.06.2020

Studierende des ZTW besuchten im Juni die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa – diesmal nicht live, sondern virtuell

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Konferenzterminologie und Internationale Organisationen“ lernten 25 Studierende des Zentrums für Translationswissenschaft der Universität Wien am 05. Juni 2020 die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) näher kennen. Der ursprünglich geplante Besuch am Sitz der Organisation am Heldenplatz musste aufgrund der Corona-Pandemie durch ein Live-Webinar ersetzt werden.

Zwei Stunden lang erzählte die OSZE-Mitarbeiterin Florence Le Clezio, die wir schon von mehreren Besuchen kennen, über die Geschichte, Arbeit und Funktionsweise der Organisation mit Sitz im Herzen von Wien. Die Studierenden brachten sich sehr aktiv ein und stellten viele Detailfragen zur Organisation.

Natürlich war es kein vollwertiger Ersatz eines echten Besuchs, bei dem wir bisher auch immer eine Live-Sitzung mit Dolmetschung miterleben durften, uns aber wurde versprochen, dass wir - sobald die Covid-Maßnahmen wieder gelockert werden - den Besuch beim Ständigen Rat oder beim Forum für Sicherheitskooperation nachholen dürfen, wofür die Studierenden nun inhaltlich bestens vorbereitet sind.

Organisation und Bericht: Karin Reithofer-Winter

Foto: OSCE/450643