Gastvortrag über das deutsche Balkan- und Serbienbild

07.11.2017

Die Änderung des Bildes vom Balkan und Serbien im Laufe der Zeit ist Thema des Gastvortrags der Praxisschmiede Translation am 21. November 2017.

"Das deutsche Balkan- und Serbienbild vom Berliner Kongress bis heute" ist der Titel des zweiten Gastvortrags der Praxisschmiede Translation.
 
Nach dem ersten Vortrag im Rahmen der vom Sprachbereich Bosnisch/Kroatisch/Serbisch initiierten „Praxisschmiede Translation“, der am 23. März 2017 über Storytelling abgehalten wurde, wird die Vortragsreihe nun fortgesetzt.
 
Am Dienstag, den 21. November 2017 von 11:00 bis ca. 12:30 Uhr findet im HS 1 ein Gastvortrag von Dr. Dario Vidojković von der Universität Regensburg über das deutsche Balkan- und Serbienbild statt.
 

Über den Vortrag:
In diesem Vortrag wird das Balkan- und Serbienbild im deutschsprachigen Raum vom Berliner Kongress bis heute historischen Betrachtungen unterzogen. So wandelte sich z.B. das um den Berliner Kongress durchwegs positive, aus der Zeit der Romantik stammende Bild von den Serben als den „Helden“ im Kampfe um die Befreiung vom Osmanischen Reich, das so noch bis kurz vor dem 1. Weltkrieg existierte, um die Jahrhundertwende in ein sehr negatives Bild, das mit dem berüchtigten Ausruf „Serbien muss sterbien“ versinnbildlicht wurde. Der Vortrag knüpft an die Dissertation des Vortragenden mit dem Titel "Von Helden und Königsmördern. Das deutsche Serbienbild im öffentlichen Diskurs und in der Diplomatie von 1878 bis 1914" an und behandelt u.a. auch das allgemeine Slawenbild im deutschsprachigen Raum bis hin zu den aktuellen öffentlichen und politischen Diskursen.
 
 
Der Vortrag findet im Rahmen der Lehrveranstaltung Konferenzdolmetschen II Bosnisch/Kroatisch/Serbisch und Rumänisch statt und wird aus dem Deutschen in mehrere Sprachen simultan gedolmetscht.
 
Studierende aller Sprachzweige sind herzlich eingeladen, an diesem Vortrag über die Geschichte, die Teil unserer Kulturkompetenz und heutigen translatorischen Praxis ist, teilzunehmen und im Anschluss Fragen an den Vortragenden zu stellen.
 
Über den Vortragenden:
Dr. Dario Vidojković ist seit 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Regensburg (Prof. Dr. Franz Bauer) und seit 2017 am Lehrstuhl für Europäische Geschichte (Prof. Dr. Rainer Liedtke). Seine Forschungsschwerpunkte sind Imperialismus und deutsche Außenpolitik, Erster und Zweiter Weltkrieg, Widerstand und Verfolgung im Zweiten Weltkrieg, Kriegspropaganda, Kalter Krieg, Balkangeschichte und Wahrnehmungen vom Balkan/Orient im 19./20. Jahrhundert sowie Filmgeschichte.