Zentrum für Translationswissenschaft

Das Zentrum für Translationswissenschaft (ZTW) der Universität Wien ist eine von 20 wissenschaftlichen Einheiten (Fakultäten und Zentren) der Universität Wien. Neben der Lehre (Transkulturelle Kommunikation, Translationswissenschaft, Ausbildung in Übersetzen und Dolmetschen in 14 Sprachen etc.) verfolgt das ZTW eine Forschungsstrategie mit mehreren Forschungsschwerpunkten. Am ZTW stehen für die ca. 3.000 Studierenden mehr als 100 Lehrende zur Verfügung, mit mehreren Professuren, Habilitierten, Prä- und Post-Doc-Forschende, Senior Lecturers und vielen mehr.

Mehr Informationen zum Zentrum für Translationswissenschaft

 Aktuelles am Zentrum für Translationswissenschaft

1 2 3
24.01.2022
 

CALL FOR PAPERS

24.01.2022
 

Am ZTW ist derzeit folgende Positionen zu besetzen:

Praedoc-Stelle im Team von Univ.-Prof. Dr. Cornelia Zwischenberger:

20.01.2022
 

Collaboration with the Romanian Translation Unit of the European Parliament Directorate-General for Translation (DG TRAD)

ZTW students take part in workshops led by DG TRAD Romanian translator

13.01.2022
 

 

 

12.01.2022
 

NEU erschienen in 2. Auflage:

Trainingshandbuch für DolmetscherInnen im Asylverfahren

11.01.2022
 

Am 15. Dezember 2021 fand am Zentrum für Translationswissenschaft im Rahmen der Vorlesung Einführung in die Erzähltheorie und Stilistik eine Lesung...

1 2 3

Zentrum für Translationswissenschaft - Studium, Forschung und Gesellschaft

Studium am ZTW

Das Zentrum für Translationswissenschaft bietet Studien im Bereich transkulturelle Kommunikation und Translation auf Bachelor-, Master- oder Doktoratsebene in 14 Sprachen an.

 

Forschung am ZTW

Wissenschafter*innen des Zentrums für Translationswissenschaft forschen in den Bereichen Transkulturelle Kommunikation, Übersetzung, Dolmetschen, Terminologie, Sprachtechnologien, Forschungsplattformen und vielem mehr.

ZTW & Gesellschaft

Das Zentrum für Translationswissenschaft engagiert sich im Bereich der Hilfe für Flüchtlinge und macht seine Terminologiedatenbanken der Öffentlichkeit zugänglich.