Zentrum für Translationswissenschaft

Das Zentrum für Translationswissenschaft (ZTW) der Universität Wien ist eine von 20 wissenschaftlichen Einheiten (Fakultäten und Zentren) der Universität Wien. Neben der Lehre (Transkulturelle Kommunikation, Translationswissenschaft, Ausbildung in Übersetzen und Dolmetschen in 14 Sprachen etc.) verfolgt das ZTW eine Forschungsstrategie mit mehreren Forschungsschwerpunkten. Am ZTW stehen für die ca. 3.000 Studierenden mehr als 100 Lehrende zur Verfügung, mit mehreren Professuren, Habilitierten, Prä- und Post-Doc-Forschende, Senior Lecturers und vielen mehr.

Mehr Informationen zum Zentrum für Translationswissenschaft

 Aktuelles am Zentrum für Translationswissenschaft

1 2 3 4
18.10.2019
 

Vorträge, Lehrproben und Hearings

im Zuge des Besetzungsverfahrens der

Professur „Computational Terminology and Machine Translation“

17.10.2019
 

Vorträge, Lehrproben und Hearings

im Zuge des Besetzungsverfahrens der

Professur „Dolmetschwissenschaft – Schwerpunkt Kommunaldolmetschen“

17.10.2019
 

CEEPUS-TRANS Summer Academy 2020 in Belgrad

Übersetzer und Dolmetscher als transkulturelle Vermittler

20.-27. September 2020

08.10.2019
 

Gerhard Budin und Vesna Lusicky beim Symposium zum 90. Geburtstag des Esperantomuseums

08.10.2019
 

Die aktuelle Frage im Projekt "In aller Munde und aller Köpfe - Deutsch in Österreich" beschäftigt sich mit dem Wortursprung.

08.10.2019
 

Vortrag Sabine Dengscherz

1 2 3 4

Zentrum für Translationswissenschaft - Studium, Forschung und Gesellschaft

Studium am ZTW

Das Zentrum für Translationswissenschaft bietet Studien im Bereich transkulturelle Kommunikation und Translation auf Bachelor-, Master- oder Doktoratsebene in 14 Sprachen an.

 

Forschung am ZTW

WissenschafterInnen des Zentrums für Translationswissenschaft forschen in den Bereichen Transkulturelle Kommunikation, Übersetzung, Dolmetschen, Terminologie, Sprachtechnologien, Forschungsplattformen und vielem mehr.

ZTW & Gesellschaft

Das Zentrum für Translationswissenschaft engagiert sich im Bereich der Hilfe für Flüchtlinge und macht seine Terminologiedatenbanken der Öffentlichkeit zugänglich.